Dienstag, 2. August 2011

Ganz unerwartet

ist leider mein geliebter Papa Freitag Nacht verstorben.


Seit dem Tod meiner Mama vor 14 Monaten war mein Papa täglich bei uns zum Mittagessen und blieb bis Abends, danach ist er die 18 km nach Hause gefahren. Außerdem hat er Josephine immer vom Kiga abgeholt.

Am Freitag Mittag wurde es 12.10 dann 12.15 und kein Kind und Opa in sicht, ich hab dann im Kiga angerufen und die sagten mir, das er sie noch nicht abgeholt hat. So bin ich schnell los und hab dann mit den Kindern schnell noch Mittag gegessen. Dabei hab ich gefühlte 1000x bei ihm bzw. sein Handy angerufen - aber keiner ging hin.
Also Kinder ins Auto und ab nach WM - die ganze Strecke über hab ich jedes silberne Auto angeschaut ob er es nicht doch ist. Josephine sagt unterwegs dann noch"nicht das Opa tot ist..."

Bei meinem Papa angekommen, hab ich aufgesperrt und da stand sein Frühstück noch unberührt (er deckte sich jeden Abend schon den Tisch für die Früh) - ich hab dann nur noch zu Josephine gesagt sie sollen unten bleiben ich schau rauf ins Schlafzimmer - und als ich oben war lag er friedlich im Bett... In dem Moment hab ich nur gedacht NEINNNNNNNNNNNNN - warummmmm???????

Warum bzw. an was er gestorben ist, wissen wir nicht - aber der Notarzt und Hausarzt sagen, das er eingeschlafen ist und dann friedlich gestorben ist, da er weder die Bettdecke weggestrampelt hat oder irgendwie verkrampft war - somit ist das glaube ich die schönste Art von den Lebenden zu gehen.

Eine kurze Sache muß ich jetzt noch erzählen, worüber ich sehr sehr traurig bin. Mein Papa war mit unserem kath. Pater Valentin sehr befreundet und hat vor einiger Zeit den WUnsch geäußert, wenn es denn soweit sei, von ihm beerdigt zu werden. Diesen Wunsch bin ich ihm nun nachgekommen - und das stöst der evang. Kirchengemeinde und seinen sog. Freunden auf! Und zwar gleich so, das ich angeredet werde, was ich mir denn dabei denken würde, ihn in einer Kath. Kirche von einem kath. Pater beerdigen zulassen???? Wie kann man denn nur so engstirnig sein????

Kommentare:

Maria's Kreativeck hat gesagt…

Liebe Sabine
Lass dich mal virtuell drücken ich kanns nicht fassen.
Möchte dir und deiner Familie mein tiefstes Mitgefühl ausdrücken .
Ich denke an euch LG Maria

pingu hat gesagt…

meine liebe sabine, auch hier möchte ich dir meine tiefempfundene anteilnahme aussprechen. ich wünsche dir und deiner familie für die kommenden tage viel, viel kraft.
lass die anderen reden, was sie wollen. du erfüllst deinem papa seinen letzten wunsch - das ist viel wichtiger als das gerede.....
sei aus der ferne fest gedrückt
lg pingu

Stempelhexe hat gesagt…

Mein aufrichtiges Beileid und viel Kraft für euch in der nächsten Zeit.

LG
Ulla

Elborgi hat gesagt…

Sabine- mein herzliches Beileid! Lass dich mal drücken
LG
Elma

Twingomaus hat gesagt…

Mein herzlichstes Beileid. Das tut mir ganz arg leid, dass dein Papa gestorben ist, aber wenigstens hat er nicht gelitten und ist friedlich eingeschlafen.

Klar, dass dir das weh tut, wenn dich alle drauf anreden, aber EGAL was die ANDEREN sagen, es war der letzte Wunsch deines Papas und das kann man wohl doch respektieren und ob das nun evangelisch oder katholisch gemacht wird, ist doch im Endeffekt shitegal.. hauptsache es wird gemacht und wenn der Pfarrer sein Freund war, dann ist das doch in Ordnung. AHHH was für konservative Leute echt!

*knuddel* Liebe Grüße Andrea

PokSa hat gesagt…

Mein herzliches Beileid. Und ganz viel Kraft in den nächsten Tagen und Wochen. Und lass Dir auf keinen Fall etwas drein reden. Mach es so, wie es Dein Vater und Du haben wollt. Lass die Leute nur reden.
lg Sandra

cathi139 hat gesagt…

Von mir auch mein aufrichtiges Mitgefühl!!! Es ist immer schwer, einen geliebten Menschen gehen zu lassen! Ich wünsche Euch viel Kraft für die kommende Zeit - und lass Dich von dem Geschwätz der Leute nicht fertigmachen - wenn es der Wunsch Deines Vaters war, ist es ok so - mann mann, haben die Leute eigentlich nichts anderes zu tun?! (da fällt mir das Lied der Ärzte sein "Lass sie reden... )
alles Gute
Cathi

Stempelmami hat gesagt…

Liebe Sabine,
ich bin gerade so schockiert dass mir die richtigen Worte fehlen.
Meineherzliche Anteilnahme und ganz viel Kraft für die kommende Zeit.
Lass Dich mal aus der Ferne ganz doll drücken und in Gedanken bin ich bei Dir.

GLG Irmi

Nickys-kleine-Bastelecke hat gesagt…

Ach Sabine auch von mir herzliches Beileid es tut mir so leid.
Aber wie du schon sagtest er ist friedlich eingeschlafen und hatte keine Schmerzen das ist schon mal ein kleiner Trost.
Ich wünsche dir und deiner Familie ganz viel Kraft.
Einen dicken drücker aus der Ferne.Nicole

helli hat gesagt…

Liebe Sabine, auch von mir mein aufrichtiges Beileid und viel Kraft für dich und deine Familie.
...mit der Beerdigung lass die Leute reden, es ist eure Sache und nicht von jemandem anderen.
Liebe Grüße und lass dich mal drücken,
Sylvia

bastelkueken hat gesagt…

Meine liebe Sabine,
ich drück ich aus der Ferne und von ganzen Herzen und höre bitte nicht auf die Leute... es geht keinem was an, warum du so handelst und es war ein Wille von deinem lieben Vater...
Mein Mann war kath. und er wollte gerne, von dem Pfarrer beerdigt werden, der uns auch getraut hat.. und dieser ist evangl... die Katholiken hier waren damit auch nicht einverstanden und ich habe dem Pastor hier dazu meine Meinung gesagt... auch stand meine kath. Schwimu hinter mir, denn es war der Wille Ihres Sohnes...
das Gerede tut weh, ich weiß... aber blocke es ab...und wenn was sein sollte, dann melde dich einfach mal bei mir.
Wünsche dir ganz ganz viel Kraft in der nächsten Zeit und ich drück dich von Herzen, denn ich kann nachfühlen, was in dir vorgeht.
Bussi Anja

Scherzkeks Ute hat gesagt…

Liebe Sabine,
auch ich möchte Euch mein tiefes Mitgefühl aussprechen.
Lass die leute reden. Es war richtig, dass Du Deinen Vater so hast beerdigen lassen. Die Zeit der Religionskriege sollte eigentlich schon lange vorbei sein! Sie sollten sich schämen!
Liebe grüße Ute

Martina hat gesagt…

mein herzliches beileid!!!!!
es ist schon richtig, einem geliebten menschen den letzten wunsch zu erfüllen - sollen die anderen doch sagen, was sie wollen!

lg, tina

Andrea hat gesagt…

Liebe Sabine, mein aufrichtiges Beileid! Ich kann mit dir fühlen. Meine Mama ist vor einem Jahr ganz plötzlich verstorben. Mein Vater starb vor 7 Jahren.
Ich finde es genau richtig wie du es gemacht hast. Wenn es der Wunsch von deinem Papa war ist das vollkommen in Ordnung. Lass dir bloß kein schlechtes Gewissen einreden.
LG Andrea